Skandinavien: Bornholm die östlichste dänische Insel



Altes Bauernhaus auf der Insel Bornholm

Die Insel Bornholm liegt östlich der südschwedischen Küste, 140 Kilometer vom dänischen Mutterland entfernt. Sogar die deutsche Küste liegt näher. Da viele Wolkenformationen über die Insel hinwegziehen regnet hier seltener an in anderen Teilen Dänemark. Außerdem ist es milder als in den meisten anderen Teilen Skandinaviens und so ist es kein Wunder, dass Bornholm eine beliebte Ferieninsel ist. Allerdings ist die Anreise nicht eben preiswert. Die Insel wird von Fähren aus Deutschland, Dänemark und Schweden angesteuert.

Bornholm verfügt aber auch über einen Flugplatz. Es gibt allerdings zur Zeit nur eine Direktverbindung nach Kopenhagen.

 

Um eine Vorstellung von der Größe der Insel zu geben: Bornholm ist etwa ein Fünftel kleiner als die Baleareninsel Menorca., hat aber weniger als die Hälfte der Einwohner. Etwa 42.000 Menschen leben auf Bornholm vom Tourismus, von der Landwirtschaft, von der Fischerei, Verwaltung und verschiedenen Handwerken.

Die Insel zeichnet sich durch eine echt abwechslungsreiche Landschaft aus. Hier findet sich der höchste Wasserfall Dänemarks, hier findet sich teilweise Landschaften, die eher an Schweden nicht unbedingt an Dänemark denken lassen. Es gibt eine ganze Reihe von schönen Wanderwegen, die teilweise an Klippen entlang führen oder weite Wälder und raue Heidelandschaften durchschneiden.

Auch einige Seen finden sich. Am Opalsø kann man sich sogar aus 50 Metern Höhe über eine Seilrutsche den See überwinden, ähnlich wie man das von Hochseilgärten kennt. Neben Wandern ist auch Radfahren und Reiten sehr beliebt und auch Golfer kommen auf ihre Kosten.

 

An den Küsten sieht man oft Sportangler, die hoffen, dass eine Meerforelle oder gar ein Lachs anbeißt.

Ausflüge zu Volksfesten oder anderen Events gehören zu jedem Urlaub, nicht nur beim Urlaub mit Kindern dazu. Solche Events sind die Trabrennen auf Bornholm, die etwa 39 mal im Jahr stattfinden. Bei den Rennen geht es eher gemütlich-locker als mondän-blasiert zu.

Wer ein Andenken an Bornholm mit nach Hause nehmen möchte, der sollte sich bei Keramik oder Glaskunst umschauen. Die Möglichkeit schöne Stücke zu erwerben ist auf der ganzen Insel gegeben.

Wer eher Kulinarisches mitbringen möchte, der kann sich gut an Fisch halten. Bornholm ist für seine Räucherfische, vom Hering bis zum Lachs bekannt, aber auch bei Käse, Keksen und Rapsöl lohnt es sich zuzugreifen.