Campingurlaub in Dänemark



Abendstimmung auf einem Campingplatz in Nordjütland

Urlaub auf dem Campingplatz ist in ganz Skandinavien mit Ausnahme von Island eine sehr beliebte Urlaubsform. Allerdings sind es drei verschiedene Bevölkerungsschichten, die am meisten auf den Plätzen zu finden sind. Auf der einen Seite sind es Schüler und Studenten, die Geld sparen wollen, aber auch Familien mit Kindern und Rentner, wobei letztere Gruppe gerne außerhalb der Hauptsaison reist.

Wer in Dänemark Campingurlaub machen möchte, der findet im ganzen Land gut ausgestattete Plätze. Viele von ihnen liegen am Meer oder an einen der Seen des Landes, so dass fast überall gute Gelegenheiten zum Wassersport bestehen.

Auf  vielen Plätzen besteht zudem die Möglichkeit Campinghütten zu mieten. Die Campingplätze sind fast immer sehr ordentlich und sauber, auch und gerade, was die sanitären Einrichtungen betrifft.

Man kann seinen Campingurlaub in Dänemark an der Ostsee, an der Nordsee oder auf einer der Inseln verbringen. Nach Westen und Norden nimmt die Bevölkerungsdichte ab (zumindest auf Jütland), aber auf den Campingplätzen ist im Sommerhalbjahr eigentlich immer Betrieb. 

An der Nordseeküste, die durch Sandstrände, Dünen und die Gezeiten der Nordsee ein besonders eindrucksvolles Naturerlebnis bietet, sind die Areale der Campingplätze oft sehr groß und bieten auch vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Die Ostseeküste ist lieblicher, es gibt mehr Ortschaften, die man in seinem Urlaub besuchen kann, Wälder und kleinere Hügellandschaften, die zu Spaziergängen einladen. Die Strände der Ostsee sind gelegentlich kieselig, das Wasser klar und meistens auch für Kleinkinder geeignet. 

Wer seinen Campingurlaub in Dänemark verbringt, kann den Aufenthaltsort natürlich auch wechseln und so mehr vom Land sehen. So gibt es auch direkt in Kopenhagen, der besuchenswerten Hauptstadt auf Seeland, zentral gelegene Campingplätze, die das Erkunden der Hauptstadt leicht machen.

Die Insel Seeland und die Inseln der sogenannten dänischen Südsee sind vom Festland aus per Auto oder Fähre erreichbar. Die meisten Campingplätze liegen an der Küste und haben oft auch einen eigenen Strandzugang.

Beim Campingurlaub in Dänemark, dem kleinen Land nördlich von Schleswig-Holstein, kann sich jeder, der die schönsten Tage des Jahres in freier Natur verbringen möchte, sich wunderbar erholen.