Mittelschweden



Segelyacht im Hafen von Nyköping

In Mittelschweden liegen alte Kulturlandschaften wie das Märlartal mit den Provinzen Sörmland und Uppland, in denen der Adel seine prachtvollen Schlösser erbaute.

Sörmland ist eine harmonische Symbiose von Wasser und Landschaft, in denen Schlossliebhaber voll auf ihre Kosten kommen. Von der langen Geschichte Upplands zeugen zahlreiche Kulturdenkmäler, einige der schönsten liegen in der Universitätsstadt Uppsala.

Auch die Küstenprovinz Gästrikland kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Sie kombiniert dicht bewaldetes Hinterland mit langen Küstenlinien und gewaltigen Flussläufen.

In Värmland, der Heimat der Nobelpreisträgerin Selma Lagerlöf, verlocken über 3.000 Seen zum Paddeln, Schwimmen, Angeln und zu gemütlichen Bootsfahrten. Der Schärengarten der Ostsee an der blauen Küste ist ein geeignetes Revier für Segelfreunde. Die beiden Provinzen Närke und Västmanland stehen mit ihren alten Minen und Gruben ganz in der Bergwerkstradition und bieten eine Exkursion unter Tage an.

 

<h1>Stockholm</h1>

Wer den Provinznestern entkommen und lieber in die Großstadt möchte, der ist in Stockholm genau richtig. Die Stadt im Wasser – sie wurde auf 14 Inseln erbaut – liegt zwischen der Ostsee und dem Mälarsee und lädt somit ein zum Sightseeing per Schiff. Die Stockholmer Altstadt, das königliche Schloss, zahlreiche Kneipen, Cafés, Bars und auch Theater, Oper und Museen machen die einmalige Atmosphäre der Stadt aus. Ist man erst mal in der Altstadt, so bemerkt man die Großstadt gar nicht mehr. Verzaubert wird man durch beschauliche Ruhe, gepflegte Straßen und Kleinstadtflair. Ein Muss ist die Besichtigung des königlichen Schlosses, das mit seinen rund 600 Zimmer fasziniert. Für den Besuch sollte man sich ruhig einige Stunden Zeit nehmen. Gäste die das Schloss nicht auf eigene Faust erkunden wollen, können an einer der angebotenen Führungen teilnehmen. Auf keinen Fall versäumen sollte man die Wachablösung, die täglich um 12:15 Uhr stattfindet. Die Aussicht bewundert man am besten vom höchsten Fernsehturms Skandinaviens aus, oder direkt von oben, denn Stockholm gehört zu den wenigen Städten, in denen Heißluftballonfahrten angeboten werden. Leibliche Genüsse können in den zum Teil preisgekrönte Restaurants, die man gelegentlich in alten Gemäuern wiederfindet. Ach die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird in Stockholm zu einem Abenteuer, denn beinahe jeder Bahnhof wurde von einem Künstler gestaltet. Wer der Hektik des Alltags entfliehen möchte, der kann sich bei einem Spaziergang an den sonnigen Promenaden, direkt am Wasser erholen.