Urlaub in Nordschweden

Ein Siebtel der Bevölkerung wohnt in diesem Teil Schwedens. Dieser macht fast die Hälfte der Fläche des gesamten Landes aus. Große Entfernungen und weite Landschaften, aber auch eindrucksvolle Berge, Wildflüsse und tausende Seen, sind typisch für diese Region. Nordschweden ist auch das Land der Mitternachtssonne und des Nordlichts.

 

Hälsingland besticht durch seinen wilden, ursprünglichen Charakter. Neben Schweden-typischen Urlaubsaktivitäten wie Angeln, einem Sonnenbad an Sandstränden oder Seen oder Bootstouren, bei denen man mit viel Glück auch mal einen Biber zu Gesicht bekommt, sollte man hier nicht auf einen Almbesuch verzichten. Dort ist die Zeit langsamer verlaufen, Butter und Käse werden noch hergestellt, wie vor 200 Jahren. Im Järvzoo in Järvso findet sich nicht nur ein Streichelzoo für die Kinder, ein Spaziergang auf Europas längstem Holzfußweg bietet die Chance, Wölfe, Bären, Vielfrasse und Luchse zu beobachten.

 

Sehenswert ist auch Schwedens Hohe Küste in Medelpad und Ångermannland. Wer das Ungewöhnliche mag, sollte über einen Aufenthalt in der Jugendherberge von Bönhamn nachdenken, die mit ihren 24 Plätzen im Leuchtturm Högbonden eingerichtet ist. Hier im Holzverarbeitungszentrum Schwedens, wo früher auf den Flüssen die Stämme bis zur Küste geflößt wurden, wird heute ein Großteil des Stroms aus Wasserkraft gewonnen.

Jämtland und Härjedalen locken Abenteuerhungrige und Sportbegeisterte: Sei es im Winter mit Skitouren, Hundeschlittenfahrten und Eisangeln, oder im Sommer mit Klettern, Raften oder Radtouren. Das Abenteuer geht aber noch weiter, finden sich doch hier noch ein Stück Wildnis mit Braunbären, Vielfrassen und Luchsen, aber auch Storsjöodjuret, das große Seemonster in Storsjön, dem fünftgrößten See des Landes.

Västerbotten und Norbotten liegen am Bottnischen Meerbusen. Hier an der Riviera des Nordens bieten sich, trotz der Nähe zum Polarkreis, gute Bademöglichkeiten. Das flache Wasser der Ostsee kann sich auf angenehme Temperaturen erwärmen, scheint doch in diesem Teil Schwedens die Sonne am meisten.

Naturverbundene sollten einen Ausflug nach Lappland nicht versäumen. Hier am Polarkreis findet man noch ungezähmte Weiten, klare Luft und tolle Ausblicke, beispielsweise auf dem mit 2.117 Meter höchsten Berg Schwedens Kebnekaise. Ein Besuch in Jukkasjärvi verspricht ein unvergessliches Erlebnis zu werden – steht hier doch das Eishotel, das, jedes Jahr im November neugebaut, ab Dezember Gäste aus aller Welt begrüßt.

 

Mehr zum Urlaub in Schweden:

Visit-Sweden