Urlaub in Ostschweden

Im östlichen Schweden liegen die Inseln Öland und Gotland. Außerdem Provinzen mit jeweils ganz eigenem Charakter:

 

Öland ist das Kleinod Schwedens, direkt in der Ostsee. Obwohl die Insel dem schwedischen Festland so nah ist, hat sie eine vollkommen andere geologische Beschaffenheit.

 

Gotland

Eine der größten Inseln der Ostsee ist Gotland. Sie ist fast 3.200 Quadratkilometer groß und hat etwa 60.000 Einwohner.

 

Auf Gotland kann man bizarre Felsformationen entdecken, die sogenannten Raukar. Diese säulenförmige Gebilde sind aus einer härteren Gesteinsart oder ehemaligen Korallenriffen entstanden und ragen auf der ganzen Insel senkrecht in die Höhe. Auf Gotland befinden sich auch die eindrucksvollen Lummellunda-Tropfsteinhöhlen.

 

Östergotland

Die Provinz Östergotland zwischen Vätternsee und Ostsee gelegen, bietet - neben viel Natur - mit dem „Kolmården“ den größten Tierpark Skandinaviens.

 

 

Informationen auf Deutsch

http://www.gotland.info/

 

Informationen auf Schwedisch

http://www.guteinfo.com/

 

Grotten

http://www.lummelundagrottan.se/