Skandinavien-Norwegen: Troms

Troms ist eine Provinz in Nordnorwegen. Sie befindet sich zwischen der Finnmark im Norden und Nordland im Süden. Sie hat eine Fläche von 25.984 km2 und über 150.000 Einwohner, von denen die meisten in den beiden Städten Harstad und Tromsø leben.

 

Tromsø, die Hauptstadt der Provinz, ist nicht nur Verwaltungssitz, sondern auch ein kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt in Nord-Skandinavien. Tromsø ist die flächenmäßig größte Stadt Norwegens und einwohnermäßig die größte Stadt oberhalb des Polarkreises: hier leben über 60.000 Menschen auf einer Fläche, die der Größe Luxemburgs entspricht.

 

Die Hafenstadt Tromsø wird auch das „Tor zum Eismeer“ oder die „Eismeerstadt “ genannt. Von hier aus starteten bekannte Polarforscher und Abenteurer wie zum Beispiel Roald Amundsen und Fridtjof Nansen ihre Nordmeerexpeditionen. Das Norwegische Polarinstitut in Tromsø bietet dem interessierten Besucher eine Fülle von Informationen zu den Polargebieten.

 

Die Stadt verfügt darüber hinaus über einige sehenswerte Kirchen, wie die „Eismeerkathedrale“ oder die Domkirche sowie über eine große Anzahl an Museen. Grenze. Zahlreiche Flüsse und Seen laden zum angeln und wandern ein.Besonders schön ist der berühmte Reisa Nationalpark, in dem sich dasReisadal mit den beiden Wasserfällen Imofossen und Mollisfossen befindet.Der Mollisfossen stürzt aus 270 Metern Höhe hinab und zählt damit zu denhöchsten Wasserfällen Europas.

 

Nicht zuletzt ist Tromsø als die nördlichste Universitätsstadt der Welt bekannt. Dank der über 5000 Studenten hat sich in der Stadt eine beachtliche Szenegastronomie entwickelt: nirgendwo anders gibt es so viele Restaurants, Discos und Nachtclubs wie hier.

 

Abseits der großen Städte findet man in Troms ein abwechselungsreiches Landschaftsbild. Die Provinz bietet dem Naturliebhaber neben Inseln und Fjorden auch ausgedehnte Waldgebiete und hohe Berge nahe der schwedischen Grenze. Hotels, Campingplätze und Ferienhäuser ergänzen das touristische Angebot.